Bessere Zähne - schöner leben

Parodontosebehandlung

Parodontitis ist eine chronische Entzündung von Zahnfleisch und Zahnhalteapparat. Diese verläuft meist schmerzfrei und wird daher oft lange nicht bemerkt. Sie führt bei Nichtbehandlung zum Verlust des Zahnes. Ausgelöst wird die Parodontitis durch Beläge, auch Plaque genannt. In dieser Plaque sitzen Bakterien, deren Stoffwechselprodukte eine Entzündung auslösen. Diese Beläge (Plaque) muss entfernt werden. Es gilt der Satz: Ohne Plaque keine Parodontitis! Die Neigung an Parodontits zu erkranken ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Erbliche Veranlagungen, Rauchen, Diabetets, psychischer Stress, Krankheiten des Immunsystems und verschiedene Medikamente sind hier zu nennen!

Die Therapie hat zwei Ziele: die Entzündung zu stoppen und das Gewebe, das die Zähne schützt, zu erhalten. Sie unterteilt sich in die sogenante Basistherapie, in die chirurgische Therapie und in die Nachsorge. Die Basistherapie umfasst die gründliche Plaqueentfernug und Glättung der Zahnwurzeln. Eventuell mit einer begleitenden Antibiotikaterapie. Der chirurgische Eingriff ist bei besonders tiefen Taschen erforderlich. Eine regelmäßige Nachsorge in individuell zu bestimmenden Intervallen ist von extremer Wichtigkeit und erhöht einen dauerhafte Behandlungserfolg.

In unserer Praxis verfolgen wir das Konzept der Nachhaltigkeit. Unsere Patienten werden in ein Recallsytem eingebunden, das den Erfolg der Therapie im Rahmen einer ständigen Kontrolle und Nachsorge gewährleistet.